Fundtiere

 

 

Grausiger Fund zwischen Merkenbach und Sinn

Aufmerksame Spaziergänger wurden in der Feldgemarkung zwischen Merkenbach und Sinn auf Verwesungsgeruch aufmerksam und gingen diesem nach. Was sie fanden war kein schöner Anblick. Grund des Geruchs war ein toter Hund, der im Gebüsch nahe eines Feldwegs lag. Nachdem von behördlicher Seite keine Zuständigkeit offeriert wurde nahm sich der Herborner Tierschutzverein „Animals-Chance e.V.“ des toten Tieres an.

Zusammen mit der Herborner Ordnungspolizei, und den Findern die sich um das tote Tier sorgten wurde der Hund Freitag vormittag von den Tierschützern geborgen und zur Untersuchung in eine Herborner Tierarztpraxis verbracht.

Es handelt sich um einen großen schwarzen Hund, Rasse Schnauzer mit weißen Fußspitzen und einem Flohhalsband. Ob das Tier dort entsorgt wurde oder ausgerissen und dort verstorben ist, möchten die Tierschützer herausfinden. Die Kosten werden wahrscheinlich auf den Tierschützern hängen bleiben, daher würde sich der Verein auch über die ein oder andere kleine Spende freuen.

Wer kann Angaben zu diesem Tier machen oder wer vermißt seinen Hund? Selbstverständlich werden sämtliche Angaben vertraulich behandelt.

Kontakt: Tierschutzverein „Animals-Chance e.V.“ Tel.: 02772-9231137 oder 0160-97713277  Email: animals-chance@web.de

 

*****